{Rezension} - Marthas Widerstand



Hallo zusammen! Heute habe ich die Rezension zu "Marthas Widerstand" für euch. Mit dem Buch habe ich schon etwas länger geliebäugelt und habe es freundlicherweise von NetGalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen lieben Dank dafür! :)

Informationen
Titel - Marthas Widerstand
Autor - Kerry Drewery
Verlag - Lübbe One
Format -Hardcover | Kindle
Preis - 16,00€ | 11,99€ (D)
Seiten - 449 Seiten
ISBN - 978-3846600436
Erscheinungsdatum - 16.03.2017
Wo kaufen? - Lübbe One

 Inhalt/Klappentext
Im Zweifel gegen die Angeklagte. Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in eine kleinere Zelle verlegt wird. Die siebte und letzte Zelle ist klaustrophobisch klein, und genauso klein sind Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will - Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert. Um dem Volk zu zeigen, dass es nicht in einer perfekten Demokratie lebt, sondern von den Machthabern perfide manipuliert wird? Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem viel mehr als ein einzelnes Menschenleben auf dem Spiel steht ... Spannende Mischung aus Thriller und Dystopie rund um ein packendes Gedankenspiel: Was wäre, wenn nur noch über Fernsehvotings Recht gesprochen würde

Meinung
Was ich denke, zählt nicht - was ich tue, das zählt.
Ein Buch, welches ich noch nicht allzu häufig gesehen habe. Leider. Ich denke, dass es vielen genau so gut gefallen könnte, wie mir. Als erstes fange ich mit dem Cover an. Es gefällt mir sehr gut und damit hat das Buch meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen! Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war für mich klar, dass ich das Buch lesen muss. Gesagt, getan. Die Thematik ist unfassbar spannend und der Schreibstil war speziell. Wir lesen hier aus Marthas Sicht und es gibt Kapitel von anderen Personen, die nicht in der Ich-Perspektive geschrieben waren. Martha hatte gelegentlich auch Passagen, wo ich erst einmal überlegen musste, in welcher Zeit wir uns gerade befinden, was wirklich gewöhnungsbedürftig war. Besonders gut gefiel mir, dass Martha eine starke Persönlichkeit ist, die ohne viele (gesprochene) Worte alles über sich ergehen lässt, was mich sehr erstaunt hat. Ein anderer wichtiger Charakter war für mich ein bisschen zu wenig ausgearbeitet, bzw hat sehr wenig von sich preisgegeben und war eher passiv. Die Geschichte konnte mich trotz alledem in seinen Bann ziehen und hat mich mit dem Ende stutzig zurück gelassen. Ich war berührt und schockiert über die manipulative Gesellschaft und habe einfach nur für Martha gehofft. Wie es schlussendlich ausgegangen ist, müsst ihr natürlich selbst lesen. Obwohl ich zwischendurch kleine Probleme mit dem Schreibstil hatte und ein Charakter (von einigen!) für mich zu ruhig war, war es trotzdem ein sehr gutes Buch, welches ich auf jeden Fall empfehlen würde! Natürlich konnte ich das Ende nicht einfach so hinnehmen und habe dank Dr. Google in Erfahrung bringen können, dass es mit diesem Band nicht beendet ist und wir noch eine zweite Geschichte erwarten dürfen. Das freut mich riesig und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen soll ♥


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen